Der Hobbit: Smaugs Einöde

Dezember 12, 2013

Böse Rezension von Rüdiger Suchsland zum neuen Hobbit Film. Tei 1 war bei ihm auch schon schlecht weggekommen.

Von Hitler zum Hobbit | Telepolis

„Aber Jackson und MGM haben in Tolkien längst eine perfekte Gelddruckquelle entdeckt, pressen den Stoff daher aus bis zum Geht-nicht-mehr und setzen zu Recht auf den nie versiegenden Appetit der Tolkinisten auf Neues aus Mittelerde, auf die Blindheit und zum Teil Dummheit der Fans dafür, wie ihre Begeisterung ausgenutzt und vor den Karren einer Gelddruckmaschine gespannt wird.“

Insbesondere Regisseur Peter Jackson bekommt sein Fett weg: „Dieser Regisseur versteht es nicht, Spannungsbögen aufzubauen, Ellipsen zu konstruieren, zusammenzuführen, er reiht einfach aneinander. Seine Filme ähneln einer Fernsehserie, und sie sehen auch so aus. Und auch das Prinzip der Wiederholung hat er von ihnen geborgt.“

Da ich kein Tolkin-Fan bin, werde ich mir das Ganze sicher nicht im Kino anschauen. Falls der Film mal im Fernsehen läuft, gebe ich ihm eine Chance. Da kann ich wegschalten, wenn’s mir auf den Senkel geht und Geld kostet es auch keins extra. Die erwähnte Materialschlacht durfte ich im Kino-Trailer sehen aber sowas reißt ich ehrlich gesagt nicht vom Hocker. Der Trailer ist eher eine Öde 🙂

Advertisements