Filme im Internet – legal ja aber kostenlos?

Wer kennt das nicht: Filesharing-Plattformen bieten im Internet Filme kostenlos zum Download an. Genauer gesagt ermöglichen sie es ihren Teilnehmern, Filme auf die Server zu laden und von dort wieder herunter, so dass zu einem regen Austausch kommt. Da nicht selten dabei Filme getauscht werden, auf denen noch ein Copyright besteht, ist das natürlich illegal. Die meisten Nutzer stört das herzlich wenig, dafür ist dann das Geheule groß, wenn es wirklich mal Jemanden erwischt. Persönlich sehe ich auch garnicht ein, warum ich mir tausende Filme ins Regal stellen sollte aber da kommt wohl bei den Meisten der gute alte Jäger- und Sammlertrieb durch. Ähnlich wie bei Musik-mp3s wird da gerafft, was zu beschaffen ist, die Daten gammeln dann auf irgendeiner Festplatte rum, zum Anschauen bzw. Anhören ist eh keine Zeit.
Natürlich lohnt es schon, sich den einen oder anderen Film für das heimische Archiv zu besorgen. Das gilt gerade für viele alte Meisterwerke, die heute kaum noch im Fernsehen oder in den Kinos laufen. Auf Klassiker wie „Metropolis“ zum Beispiel besteht zudem kein Schutz mehr. Deshalb ist es nur zu begrüßen, dass diese Filme im Netz frei verfügbar sind. Schließlich sind sie Kulturgut wie die Pyramiden oder der Petersdom.
Durch die Ankündigung neugierig geworden, solche Filme zu finden, las ich auf Welt-Online einen Artikel über legale Videoportale wie Microsoft Movies / oder Videoload. Ob das, was da vorgestellt wird wirklich kostenlos ist, darf bezweifelt werden. Die Kommentare der Nutzer sind alles andere als freundlich, einer weißt z.B. bei Maxdome auf versteckte Kosten hin. Zudem sind die Filme und TV-Serien meist nicht downloadbar und wo sie es sind, nicht umsonst. Wer kostenlos Filme gucken will, sollte auf jeden Fall genau hinschauen. Da bleibt dann doch wieder nur das englischsprachige Internetarchiv von Archive.org.
Eine kurze Recherche im Internet ergibt, dass das Thema zwar recht häufig diskutiert wird, wirklich bahnbrechend Neues erfährt man aber nirgends. Über Tipps zum legalen Download bin ich immer dankbar. An den albernen aktuellen Hollywoodschinken habe ich kein gesteigertes Interesse. Die kann ich mir notfalls mit ein, zwei Jahren Verspätung auch im Fernsehen anschauen…

Advertisements

3 Responses to Filme im Internet – legal ja aber kostenlos?

  1. wootyde sagt:

    Mein Tipp: http://www.wooty.de
    Da gibts jede Menge Filme, Serien und Shows. alles kostenlos und 100% legal!

  2. flimmerstunde sagt:

    Hier noch ein Artikel zu einer Seite, die sich am Rande der Legalität bewegt. Als Mensch des Analogzeitalters muss ich sowieso gestehen, dass es mir keine Freude macht, im Internet schlecht bis mittelmäßig aufgelöste Filme zu sehen…

  3. flimmerstunde sagt:

    Na und schon wieder eine Nachricht zum Thema „VIDEO ON DEMAND“: Bild.de bietet Kinofilme gratis an

    http://www.internetworld.de/Nachrichten/Medien/Bild.de-bietet-Kinofilme-gratis-an

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: